Nextcloud oder Owncloud – lohnt der Umstieg?

ownCloud oder Nextcloud

Seit Wochen stelle ich mir die Frage, ob ich meine Owncloud-Installation auf Nextcloud updaten soll. Auch im Netz habe ich keine klare Empfehlung gefunden. Klar scheint zu sein, dass der größte Teil der Entwickler der ersten Stunde von Owncloud zum Nextcloud-Projekt gewechselt ist. Außerdem scheint Nextcloud weniger gewinnorientiert zu sein, da die Enterprise-Funktionen auch in der Community-Version verfügbar sind. Einen bahnbrechenden Unterschied zwischen Nextcloud und Owncloud sehe ich allerdings (noch) nicht.
Auch die Desktop-Clients liegen meiner Meinung nach Kopf an Kopf, weil sie offenbar auf dem gleichen Quellcode basieren. Beim Owncloud-Client gefällt mir aber das Design des Status-Icons etwas besser.

Anders sieht es bei den Apps für Android und iOS aus. Hier kann Nextcloud meiner Meinung nach deutlich punkten. Die App wirkt moderner als bei Owncloud, hat ein ansprechenderes Design und bietet deutlich mehr Funktionen.

Im Prinzip könnte man locker von Owncloud auf Nextcloud umsteigen, da es (noch) vollkommen unkompliziert möglich ist. Die Frage ist nur, wohin sich beide Projekte entwickeln und ob ein Umstieg auf das jeweils andere System dann noch so ohne weiteres möglich ist?

Opera Coast schmiert nach dem Starten ab

Opera Coast Startseite

Opera Coast ist ein ziemlich geiler Browser für iPhone sowie iPad und ich hatte hier ja schon etwas darüber geschrieben. Seit dem Update auf iOS 10.2.1 gibt es allerdings ein Problem: startet man Opera Coast, beendet er sich sofort wieder. Da zahlreiche Benutzer dieses Problem haben, liegt es wohl an einer Inkompatibilität zwischen Opera Coast und iOS. Schade, dass es von Opera nicht schon längst ein Update gegeben hat.
Es gibt allerdings einen kleinen Trick, der tatsächlich funktioniert: Bevor man Opera Coast startet, aktiviert man einfach den Flugmodus oder schaltet WiFi, startet dann Opera Coast und aktiviert dann WiFi bzw. schaltet den Flugmodus wieder ab. Und siehe da – Opera Coast bleibt aktiv und man kann damit arbeiten. Ist zwar nur ein Workaround, aber besser als noch ewig und drei Tage auf ein Update zu warten.

Stolli illustriert für Sebastian Fitzek

Jörn "Stolli" Stollmann | Foto: Achim Preikschat

Die Thriller von Sebastian Fitzek gehören zum Besten, was die deutsche Literatur zu bieten hat. Dafür bekam er 2016 auch den Europäischen Preis für Krimiliteratur verliehen. Jetzt wagt sich der in Berlin lebende Erfolgsautor auf neues Terrain. „Pupsi und Stinki“ ist, wie der Titel vermuten lässt, ein Kinderbuch. Es handelt von einem kleinen Jungen, dem ständig Luft entweicht und einem Stinktier, das nicht stinken kann. Illustriert wird diese ungewöhnliche Freundschaft von Jörn „Stolli“ Stollmann aus Herne-Eickel. Der Cartoonist und Sebastian Fitzek hatten sich vor rund fünf Jahren während einer Lesung in Herne kennengelernt. Und da beide selber Kinder haben, wissen sie natürlich, was bei den Kleinen so angesagt ist.

Weekend-Flow

DJ Alex Greed | Foto: Achim Preikschat

Alex Greed kommt aus Herne und legt seit 15 Jahren in angesagten Clubs auf. Nebenbei produziert er auch eigene Songs. Und weil zum Wochenende eben auch der beste Mix gehört, schaute er bei mir in der Sendung vorbei. Mit dabei hatte Alex seine aktuelle Nummer „Alive“. Das Wochenende kann also kommen. 🙂

Rathausempfang

Rathausempfang
Hernes Oberbürgermeister Dudda (2.v.l) mit Prinzessin Martina I. und Prinz Hilmar I.

Noch 23 Tage bis zur „Machtübernahme“ des Herner Rathauses: Oberbürgermeister Frank Dudda hatte das Stadtprinzenpaar der 1. Herner Karnevalsgesellschaft zu einem offiziellen Empfang in das Rathaus eingeladen. Ich war für Radio Herne mit dabei und konnte am Nachmittag in meiner Sendung ein nettes Interview mit dem „Dreigestirn“ senden.