NRW-Schulen bereiten sich auf Abschlussklassen vor

Foto: pixabay.com

Für Abschlussklassen in NRW beginnt die Schule nicht am 4. Mai, sondern bereits nächste Woche. Damit geht NRW einen eigenen Weg.

Bund und Länder haben sich gestern auf zahlreiche Maßnahmen in der Corona-Krise geeinigt. Geschäfte bis 800 Quadratmeter Fläche dürfen ab nächsten Montag wieder öffnen, wenn sie Sicherheitsstandards einhalten können. Großveranstaltungen bleiben vorerst bis zum 31. August untersagt, die Kontaktsperre wurde erst einmal bis zum 3. Mai verlängert, das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird dringend empfohlen.
Die Schulen im Land sollen ab dem 4. Mai wieder hochgefahren werden. Anders sieht es für Abschlussklassen in NRW aus. Ab dem 23. April werden diese unterrichtet, vorher bereiten sich die Lehrer auf die Situation vor. Einen Schulbetrieb wie vor der Krise wird es nicht geben. Schülern und Lehrern wird das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes empfohlen, Tische sollen möglichst weit auseinder stehen. Klassen mit zu vielen Schülern sollen auf mehrere Räume verteilt werden. Viele Schulen in NRW fühlen sich mit dieser Regelung vom Land allein gelassen.