Kontaktloses Bezahlen nicht immer ohne PIN

Kontaktlos Bezahlen | Grafik: pixabay.com
Grafik: pixabay.com

Das kontaktlose Bezahlen ist eine praktische Sache. Die Bank- oder Kreditkarte wird an der Kasse einfach kurz vor das Terminal gehalten und bei Beträgen bis 25 Euro ist keine Eingabe der PIN oder eine Unterschrift erforderlich. Nicht so bei der Herner Sparkasse. Wurde die Karte für eine bestimmte Anzahl von kontaktlosen Bezahlvorgängen verwendet, verlangt das Terminal die Eingabe der PIN.
Laut eines Sprechers der Herner Sparkasse handelt es sich dabei um einen Sicherheitsmechanismus. Zum erneuten Freischalten des kontaktlosen Bezahlens muss die Karte einem Bankterminal mit Eingabe der PIN zugeführt werden. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass mit einer gestohlenen Karte Missbrauch betrieben wird. Nach wieviel Bezahlzyklen die Karte erneut nach der PIN verlangt, bleibt das Geheimnis der Sparkasse.

Sicherlich ein Schritt in Richtung mehr Sicherheit. Andererseits werden die Vorzüge des kontaktlosen Bezahlens aber auch ad absurdum geführt.