Datenschützer untersagt WhatsApp Datenweitergabe

WhatsApp Icon

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat WhatsApp die Weitergabe von Daten an Facebook untersagt. Bereits übermittelte Daten müssen umgehend gelöscht werden. Facebook muss dem jetzt in Deutschland nachkommen oder kann dagegen klagen.

Vor zwei Jahren hatte Facebook WhatsApp aufgekauft. Damals hieß es, beide Unternehmen blieben eigenständig. Einen Datenabgleich solle es nicht geben. Im August dieses Jahres hieß es plötzlich, WhatsApp wird Daten zu Werbezwecken an Facebook weiterreichen. Dabei handelt es sich um Namen, Telefonnummern und darum, wie of und umfangreich der Benutzer WhatsApp nutzt. Auf diese Weise solle man in seinem Facebook-Profil personalisierte Werbung und Vorschläge für die Freundesliste erhalten. Die Benutzer konnten innerhalb der App der Verwendung dieser Daten widersprechen. An Facebook weitergegeben werden sie aber dennoch. So gehe das nicht, meint Hamburgs Datenschützer Johannes Caspar. Facebook hätte die Benutzer vorab um Erlaubnis fragen müssen.

Ich bin ja mal gespannt, wie sich die Sache weiter entwickelt. Als im August die Weitergabe der Daten von WhatsApp an Facebook bekanntgegeben wurde, hatte sich die Entrüstung bei den Benutzern in Grenzen gehalten.