Cranger Kirmes endgültig abgesagt

Cranger Kirmes
Foto: pixabay.com

Die Cranger Kirmes 2020 wurde wegen der Corona-Pandemie endgültig abgesagt. In Zeiten wie diesen könne man ein Großevent mit vier Millionen Besuchern auch nicht im Herbst stattfinden lassen, heißt es vom Krisenstab der Stadt Herne.

Dass die Cranger Kirmes in Wanne nicht wie gewohnt am ersten Augustwochenende starten kann, hatten viele schon zu Beginn der Corona-Pandemie befürchtet. Klar wurde es dann mit dem vorläufigen Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August. Die Herner Stadtspitze wollte das aber zunächst nicht so auf sich beruhen lassen. So entstand der Vorschlag, die Cranger Kirmes in diesem Jahr auf den Herbst zu verschieben, falls die Corona-Situation das hergibt. In den sozialen Netzwerken stieß dieser Vorschlag allerdings auf wenig Gegenliebe. Die Cranger Kirmes gehöre nun einmal in die erste Augustwoche und nicht in den Herbst, war häufig in den Kommentaren zu lesen. Dann würden viele in diesem Jahr lieber ganz auf die Veranstaltung verzichten. Auch gesundheitliche Bedenken machten sich breit. Während sich Hunderttausende an Covid-19 infizieren und die Todesrate hoch sei, könne man nicht bedenkenlos auf die Cranger Kirmes gehen. Selbst die in diesem Jahr arg gebeutelten Schausteller glaubten nicht daran, dass das Event in diesem Jahr stattfinden kann.

Heute kam vom Krisenstab der Stadt Herne die endgültige Absage der diesjährigen Cranger Kirmes. Man habe sich mit allen Beteiligten beraten und sei schweren Herzens zu der Entscheidung gekommen, dass sich ein Großevent mit vier Millionen Besuchern auch im Herbst nicht durchführen lasse. Damit haben die Verantwortlichen wohl den allermeisten Kirmesfans aus der Seele gesprochen. In den sozialen Netzwerken stieß die endgültige Absage des Events innerhalb von Minuten auf größtmögliches Verständnis. Man wolle keine Cranger Kirmes um jeden Preis, ist da häufig zu lesen. Und genau so sehen es auch die Verantwortlichen der Stadt.