Kontaktloses Bezahlen nicht immer ohne PIN

Kontaktlos Bezahlen | Grafik: pixabay.com
Grafik: pixabay.com

Das kontaktlose Bezahlen ist eine praktische Sache. Die Bank- oder Kreditkarte wird an der Kasse einfach kurz vor das Terminal gehalten und bei Beträgen bis 25 Euro ist keine Eingabe der PIN oder eine Unterschrift erforderlich. Nicht so bei der Herner Sparkasse. Wurde die Karte für eine bestimmte Anzahl von kontaktlosen Bezahlvorgängen verwendet, verlangt das Terminal die Eingabe der PIN.
Laut eines Sprechers der Herner Sparkasse handelt es sich dabei um einen Sicherheitsmechanismus. Zum erneuten Freischalten des kontaktlosen Bezahlens muss die Karte einem Bankterminal mit Eingabe der PIN zugeführt werden. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass mit einer gestohlenen Karte Missbrauch betrieben wird. Nach wieviel Bezahlzyklen die Karte erneut nach der PIN verlangt, bleibt das Geheimnis der Sparkasse.

Sicherlich ein Schritt in Richtung mehr Sicherheit. Andererseits werden die Vorzüge des kontaktlosen Bezahlens aber auch ad absurdum geführt.

Cranger Kirmes Festumzug 2017

Auch wenn es zunächst wie aus Eimern regnete: Als sich der Cranger Kirmes-Festumzug in Bewegung setzte, hatte Petrus wohl ein Einsehen und es wurde trocken. Wir von Radio Herne waren in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit der WAZ auf einem Festwagen. Für Licht, Musik, Snacks, Getränke und Wurfmaterial war gesorgt, so dass jeder Menge Spaß nichts im Weg stand.

Freibadsaison 2017

Am 1. Mai wird die Freibadsaison eröffnet. Für die Badbetreiber gab es viel zu tun, denn zum Start in die neue Saison müssen alle Becken und das Drumherum startklar sein. Wie es mit den Vorbereitungen im Lago im Gysenberg in Herne aussieht, haben wir am Girls- and Boysday mit den Mädels und Jungs mal gecheckt.

DVB-T2 – Darauf muss man achten

Kein TV-Signal | Foto: Achim Preikschat

In der Nacht vom 28. auf den 29. März 2017 wird das bisherige DVB-T abgeschaltet. Damit fällt zeitgleich der Startschuss für DVB-T2. Die neue Norm bringt bis zu 40 frei empfangbare Kanäle in HD-Qualität. Ohne Zusatzkosten sind allerdings nur die Programme der öffentlich-rechtlichen Sender empfangbar. Während der ersten drei Monate können in einer Testphase allerdings auch Privatprogramme kostenfrei empfangen werden. Danach ist eine jährliche Abo-Gebühr in Höhe von 69 Euro für die privaten Anbieter zu entrichten. Alle Programme von ARD und ZDF bleiben weiterhin kostenfrei. Wenn man einige Punkte beachtet, klappt die Umstellung völlig problemlos. „DVB-T2 – Darauf muss man achten“ weiterlesen

Akkuträger und die häufigen Probleme

Akkuträger von Eleaf: iStick TC60 | Foto: Achim Preikschat
iStick TC60 von Eleaf

Akkuträger für Dampfer gibt es als Tube oder Box Mod. Gerade letztere haben sich mehr und mehr durchgesetzt. Es gibt sie in verschiedenen Bauformen, Größen, Farben und Ausstattungsvarianten. Die ausgeklügelte Elektronik unterstützt temperaturgeregeltes Dampfen für Nickel-, Titan- und Edelstahldrähte sowie den klassischen Watt- oder Bypass-Modus. Hinzu kommen häufig Gimmicks wie eine Digitaluhr oder ein Zugzähler. Mit Leistungen bis 100 Watt und teilweise mehr sind sie wahre Kraftpakete.
Je nach Dampfverhalten und Nutzung kann die Freude an dem neuen Akkuträger aber schon relativ schnell vorbei sein. Hier mal die häufigsten Probleme, die ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

„Akkuträger und die häufigen Probleme“ weiterlesen