Nextcloud oder Owncloud – lohnt der Umstieg?

ownCloud oder Nextcloud

Seit Wochen stelle ich mir die Frage, ob ich meine Owncloud-Installation auf Nextcloud updaten soll. Auch im Netz habe ich keine klare Empfehlung gefunden. Klar scheint zu sein, dass der größte Teil der Entwickler der ersten Stunde von Owncloud zum Nextcloud-Projekt gewechselt ist. Außerdem scheint Nextcloud weniger gewinnorientiert zu sein, da die Enterprise-Funktionen auch in der Community-Version verfügbar sind. Einen bahnbrechenden Unterschied zwischen Nextcloud und Owncloud sehe ich allerdings (noch) nicht.
Auch die Desktop-Clients liegen meiner Meinung nach Kopf an Kopf, weil sie offenbar auf dem gleichen Quellcode basieren. Beim Owncloud-Client gefällt mir aber das Design des Status-Icons etwas besser.

Anders sieht es bei den Apps für Android und iOS aus. Hier kann Nextcloud meiner Meinung nach deutlich punkten. Die App wirkt moderner als bei Owncloud, hat ein ansprechenderes Design und bietet deutlich mehr Funktionen.

Im Prinzip könnte man locker von Owncloud auf Nextcloud umsteigen, da es (noch) vollkommen unkompliziert möglich ist. Die Frage ist nur, wohin sich beide Projekte entwickeln und ob ein Umstieg auf das jeweils andere System dann noch so ohne weiteres möglich ist?